Kanada – Vancouver City

By 9. August 2019 Kanada, Länder

Als Start unserer Reise haben wir uns für Kanada entschieden. Wir wollten zu Beginn ein Land mit keinem allzu grossen kulturellen Unterschied und einer guten Infrastruktur.

Vancouver

Nach unserer Ankunft im Airbnb haben wir erstmal typisch Toast und Jam gefrühstückt. Da merkt man dann gleich, dass man nicht mehr zu Hause ist. Die Confi von Grosi Anita schmeckt einfach um ein tausendfaches besser. Vor allem bekommt man da auch keinen Zuckerschock. Aber das stellen wir die nächste Tage immer wieder fest, alle scheinen hier unterzuckert zu sein. Es wird gefühlt überall Zucker hinzugefügt. Aber ich schweife ab 🙂 Zurück zum Reisebericht. Unser erster Tag startet mit einem Trip in die Innenstadt von Vancouver. Wir suchen erstmal Kaffee um wach zu werden, der Jetlag ging nicht spurlos an uns vorbei. Die Kids haben die erste Nacht komplett durchgeschlafen, trotz 9 Stunden Zeitverschiebung. Aber wir Eltern sind doch ziemlich müde.

Zweier-Reihen

Die Innenstadt von Vancouver gefällt uns echt gut. Das Problem ist, dass wir einfach zu viele sind. So kehren wir nach wenigen Schritten zur  Kindergarten-Stufe zurück und erkunden die Stadt in Zweier-Reihen hintereinander, so dass auch andere Personen noch an uns vorbei kommen.

 

Centennial Beach 

Da wir in der ersten Woche hier noch Auto-los sind (jaaa….. zum grossen Ärger von Ali…. und jaaaaa… offiziell hier, schwarz auf weiss, muss ich ihm Recht geben… ohne Auto ist es hier wirklich ziemlich kompliziert), geht es heute zum Centennial Beach. Wir haben da einen grossen Spielplatz ergoogelt und wollen auch unbedingt das Meer sehen. Der Jetlag macht sich dann doch bemerkbar und Kayne schläft im Bus ein. Ein Hoch auf meine Tragetuch-Sucht, natürlich hab ich eins dabei, passend mit dem Namen “Beach Babe”. Der Strand, das Meer und auch der Spielplatz sind super und so vertrödeln wir den ganzen Tag da. Der Blick aufs Meer und die Luft und der Sand sind immer wieder atemberaubend und entspannen einfach unglaublich.

 

So viel Freundlichkeit

Die nächsten Tage verbringen wir mit Einkaufen, Wäsche waschen und treffen die Tante einer sehr guten Freundin, die in Vancouver lebt. Was vom ersten Moment an auffällt, ist die herzliche Freundlichkeit der Leute. Und das durchgehend. Wir werden mehrfach interessiert angesprochen und schnell in Gespräche verwickelt, erhalten tolle Tipps und Infos über Vancouver und Kanada allgemein. Das Highlight war der Stanley Park, der direkt an die Stadt angrenzt und nicht nur einen tollen Spielplatz  sondern auch ein Freibad neben dem Meer anbietet.

 

 

 

 

 

Christina

Author Christina

More posts by Christina

Leave a Reply