Reiseplanung im Grossformat

By 19. Januar 2019 Tipps und Tricks

Reiseplanung – Teil 1 

Nachdem wir unseren provisorischen Reiseplan festgelegt hatten, war natürlich alles ganz klar und total einfach zu buchen. Schnell war geregelt wo wir schlafen werden, wann wir wie lange an einem Ort bleiben würden und auch die Art des Reisens war rasch entschieden. 

Naja, nicht wirklich 🙂 Im ersten Moment dachten wir tatsächlich, dass mit dem Festlegen der Reiseroute eigentlich der grösste Teil geschafft war. Klar war auch dies nicht einfach festzulegen. Es muss auf die Regenzeiten geachtet werden, auf die Reisezeiten, damit man zur richtigen Zeit wieder weiterfliegt, um entweder in der Hauptreisezeit im Land zu sein oder lieber etwas in der Vor- oder Nachreisezeit, was preislich viel ausmacht. Die Planung einer Reise ist ein grosser Zeitaufwand.

Renzo – der Profi 

Bereits bei der Vorauswahl der Länder für unsere Route, liessen wir uns im Wamo Globetrotter in Schaffhausen beraten. Nachdem wir da sehr kompetent informiert wurden von Sabrina, blieben wir natürlich auch bei den Detail-Planungen bei unserer Entscheidung. Zum Glück! Das Wamo-Reisebüro ist aktuell eigentlich zu unserem zweiten Wohnzimmer mutiert. Wir fühlen uns da schon fast heimisch 🙂 , denn so schnell hat man eine Weltreise für 7 Personen nicht organisiert. 

Unser grosser Nachteil war und ist natürlich, dass wir keines der Länder selbst kennen. Aber auch hier zeigt sich, dass das Team im Wamo Reisen bestens aufgestellt ist. Wir haben Land für Land durchgesprochen. Jeweils die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter der die meiste Reiseerfahrung im betroffenen Land verzeichnen kann, hat uns beraten. Mit viel Zeit und tollen Tipps haben sie uns das jeweilige Land näher gebracht. Sie haben uns nicht nur die Sightseeing-Musts aufgezeigt, sondern auch Informationen und Wissen angeboten, wie man welches Land am besten bereisen kann. Auch wo in welche Ländern keine sicheren Reisegebiet sind, wo medizinische Versorgung möglich wäre, in welcher Stadt die letzte Einkaufsmöglichkeit besteht bevor man in die Pampa losfährt, und vieles mehr.

Bei der ersten konkreten Buchung hat uns dann der Geschäftsführer von Wamo-Reisen, Renzo, beraten. Schnell hat er uns aufgezeigt, dass eine Unterkunft für 7 Personen schwer zu finden sei. Aber auch hier hat er uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden, und weitere Möglichkeiten aufgezeigt und viele Tipps gegeben, bei dem er und sein Team keinen Verdienst verzeichnen. Das hat für uns auch klar gezeigt, dass wir professionell beraten werden und unsere Reise dem Wamo-Team genauso am Herzen liegt wie uns selbst.

Und so hat in den vergangenen Wochen immer wieder das Telefon geklingelt. Renzo hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass…. 

  • die Fähre nicht immer mehrmals täglich fährt und wir genug Zeit einplanen müssen, so gab es in Vancouver eine Übernachtung mehr 
  • mann dringend eine Auslandversicherung braucht, was bei einem nicht vorhandenen Wohnsitz doch ziemlich kompliziert ist
  • wenn man am 21. Im Westen los fliegt, zwei Tage später im Osten landet (super, spart zwei Übernachtungen die wir grade noch so stornieren konnten)
  • man in Hotels auch die älteren Kinder nicht alleine in einem Zimmer übernachten lassen kann, auch mit Verbindungstüre nicht
  • er alles im Griff hat rund um die Flüge. Immer wieder checkt er je nach Datum unsere Flüge ab, bucht und reserviert Sitzplätze für uns und ist bemüht für uns immer das beste Angebot zu finden
  • auch grössere Temperaturschwankungen innerhalb eines Landes möglich sind. In den USA z.b. sobald man von der Westküste ins Landesinnere fährt kann es schnell kälter werden
  • wir ihn auch kontaktieren können bei Buchungen von Unterkünften da es Stadtteile gibt (z.b. in San Francisco) die eher gefährlich sind und nicht empfehlenswert für Familien

Und vielem vielem mehr. 

Wir sind sehr froh ein so kompetentes Team im Rücken zu haben und freuen uns auf die weiteren Planungen mit Wamo Globetrotter! 

Christina

Author Christina

More posts by Christina

Join the discussion One Comment

  • Naemi Merker sagt:

    Hallo. Mit Interesse hab ich euren Blog entdeckt. Wir sind eine Familue mit 4 Kinder (6,4,2,0) und suchen eine tolle Unterkunft am Meer. Wie genau heisst das Häuschen in Spanien, von dem ihr im Blog schreibt? Sieht ja super aus.
    …ja, und den reality-check kennen wir zu genüge 🙂

    PS: unsere erste grosse Reise (Auszeit) wollen wir in ein/zwei Jahren wagen… ihr seid unser Vorbild.
    Gruss

Leave a Reply