Weitere Vorbereitungen

By 4. Juni 2019 Tipps und Tricks

Reiseplanung – Teil 3 Kleinkram 

Bei der Planung einer längeren Reise fallen verschiedene Punkte an welche man berücksichtigen und einplanen muss. Geholfen haben uns hierbei auch sehr Blogs anderer Reise-Fans und daher möchten auch wir gerne unsere wichtigsten Punkte als Tipps oder Infos fest halten. Wir übernehmen aber natürlich weder in diesem Beitrag noch in einem anderen Beitrag von uns die Garantie, dass dies so bleiben wird. 

Geld

Ein wichtiger Punkt für unterwegs ist das Thema Geld. Wie soll man am besten und am sichersten bezahlen? Die Frage ist hierbei wie man unterwegs sein möchte. Natürlich hat man für jedes Land eine bestimmte Summe an Bargeld dabei, oder zumindest für die ersten zwei, drei Länder. Das ganze Reisegeld bar mitzuschleppen macht aber keinen Sinn, niemand möchte viel Geld im Koffer mitschleppen. 

Daher sind eigentlich zwei Optionen wichtig. Zum einen das Bezahlen mit Kreditkarte und zum anderen die Möglichkeit mit möglichst wenig Gebühren Bargeld abzuheben. 

Wir haben mit Schrecken leider festgestellt, dass unsere Kreditkarte im Ausland nicht mehr einsetzbar ist, sobald wir uns in der Schweiz abmelden. Aus diesem Grund haben wir nun zwei neue Karten beantragt. 

  • DKB Visa Card für den Bargeldbezug vor Ort am Automaten (ohne Gebühren)
  • Postfinance Visa Mastercard für das direkte bezahlen mit Kreditkarte

Im Detail haben wir uns auf dieser Seite informiert: www.travelguide.ch

Impfen und Medikamente

Andere Länder, andere Krankheiten oder Krankheiten die bei uns nicht mehr vorkommen. Nach einer ausführlichen Beratung durch zwei unterschiedliche Ärzte (einmal eine Tropenärztin, einmal ein Allgemeinmediziner) sind wir zum Schluss gekommen uns und unsere Kinder gegen folgendes zu impfen (nebst den allgemeinen Impfungen welche in der Schweiz empfohlen werden und welche wir alle bereits gemacht haben): 

Hepathitis A

Hepathitis B 

Tollwut 

Dies mal sieben Personen waren auch einige Arztbesuche und haben einiges an Überredungskunst gebraucht, denn wer mag schon Spritzen? Ich leider ebenfalls nicht. Trotzdem ist es für uns ein wichtiges Thema. Auch hier lohnt sich eine frühzeitige Abklärung da einige der Impfungen mit einem längeren Abstand dazwischen wiederholt werden müssen.

Internationaler Führerschein 

Auch diesen gilt es nicht vergessen zu beantragen. Zwar kommt man wohl mit dem Schweizer Exemplar in Kreditkartenform recht weit und es besteht auch die Möglichkeit, dass man den internationalen Führerschein nicht braucht, sicher ist aber sicher, deshalb haben wir beide ihn trotzdem beantragt.  

Meldepflicht

Auch wenn man sein Heimatland verlässt und sich abmeldet, bleibt man Bürger des Heimatlandes, in unserem Falle der Schweiz. Somit hat man auch im Ausland, analog der Gesetze in der Schweiz, die Pflicht seinen aktuellen Aufenthaltsort zu melden. So muss man sich innerhalb von 90 Tagen nach der Abmeldung in der Schweiz im ersten Land nach der Abreise auf der Schweizer Botschaft melden, respektive persönlich vorstellig werden und seine aktuelle Adresse/Wohnort mitteilen. Anschliessend reicht es aus, bei einem Wohnortwechsel eine Mail zu senden um die Adressänderung mitzuteilen. 

Christina

Author Christina

More posts by Christina

Leave a Reply